Pilot FEIN (Freiwilliges Engagement In Nachbarschaften)

Nachbarschaftliches Engagement nimmt Fahrt auf

Zweck der Förderung ist die Unterstützung von Aktivitäten und Initiativen von Bürgerinnen und Bürgern zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur. Gefördert werden kleinteilige Maßnahmen, die den integrierten Ansatz der Quartiersverfahren aufgreifen und zur Stabilisierung von Nachbarschaften außerhalb der förmlich festgelegten Gebiete der Sozialen Stadt geeignet sind.
Ziel ist die Stärkung des nachbarschaftlichen Engagements, die Aktivierung des ehrenamtlichen Interesses sowie die Stabilisierung des Wohnumfeldes und der sozialen Strukturen.*

* Merkblatt über die Gewährung von Fördermitteln für Freiwilliges Engagement In Nachbarschaften (Pilotprojekte)

Mierendorffplatz

Die DorfwerkStadt e.V. (DWS) ist seit 2007 mit der Stadtteilkoordination im Mierendorff-Kiez beauftragt. Das Bezirksamt hält es für wichtig, dass die aus dem Kiez, auch im Rahmen dieser Arbeit entstandenen neuen Impulse, in erweiterter Form durch den Träger DorfwerkStadt aufgenommen, gebündelt und moderiert werden können.
Die Zusammenfassung der bereits aktiven Kräfte, die Aktivierung und Koordination der Bevölkerung sowie weiterer Akteure im Hinblick auf die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsorientierten Gesamtstrategie soll durch die Ausweitung der Stadtteilkoordinationsarbeit sichergestellt werden.

Erst die Gewährung von Fördermitteln für “Freiwilliges Engagement In Nachbarschaften” (Pilotprojekte) schuf einen Spielraum für diese Funktionserweiterung der DorfwerkStadt.

 

Kiezausflug zu Nachhaltigkeitsinitiativen in Neukölln

Abb.: Kiezausflug zu Nachhaltigkeitsinitiativen in Neukölln; Foto: Rolf Mienkus | FLORtext

Der Bedarf ist da!

Das Thema Nachhaltigkeit wird nicht nur landes- und bundesweit sondern auch global immer wichtiger und dringlicher. Ökologisch, ökonomisch und sozial sinnvolles Handeln ist die Grundlage für unsere Zukunft. Unser Ansatz „von unten“ geht von einer kleinen städtischen Bezirkseinheit aus, um das das Thema modellhaft durchzudeklinieren. Die hiesige natürlich abgegrenzte Insel-Situation des Sozialraumes/Quartiers begünstigen einen vorbildhaften Charakter.
Der lokale Bezug ist demzufolge ein wichtiger Bestandteil für eine weit reichende Sensibilisierung und Aktivierung der Bevölkerung sowie der Akteure im Kiez für das Thema Nachhaltigkeit. Die erfolgreiche und langfristige Umsetzung des hier projektierten Ansatzes ist abhängig von gut moderierten Prozessen auf allen Ebenen.

Mit den Pilot FEIN-Mitteln hat die DWS im Rahmen der Stadtteilkoordination eine zentrale Anlaufstelle zum Thema Nachhaltigkeit aufgebaut.

Abb.: Kiezausflug zum Coworking Space für Nachhaltigkeit “Thinkfarm”; Foto: Rolf Mienkus | FLORtext

Kiezausflug zum Coworking Space für Nachhaltigkeit

Als Vor-Ort-Koordination organisiert die DorfwerkStadt nun Arbeitsstrukturen und Infrastruktur für die ehrenamtlichen Akteure während und nach der Aufbau-Phase, die durch die Bertelsmann-Stiftung beraten und begleitet wurde. Um die angestoßenen Prozesse zu sichern und zu verstetigen, hilft sie, kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen zu projektieren sowie die zugehörigen Meilensteine zu definieren.

Gleichzeitig unterstützt die DWS Kleinunternehmer_innen, Künstler_innen und Einwohner_innen, die Projekte zum Thema Nachhaltigkeit entwickeln und umsetzen wollen. Die bewilligten Mittel für Projektmanagement und Sachmittel helfen den Projektbeteiligten bei ihrem ehrenamtlichen Engagement.

Abb.: Kiezausflug zum Comenius-Garten im Böhmischen Dorf; Foto: Rolf Mienkus | FLORtext

Kiezausflug zum Comenius-Garten im Böhmischen Dorf

Die Verantwortungsgemeinschaft

Angestrebt wird durch das Pilot FEIN-Projekt, eine „Nachhaltige Verantwortungsgemeinschaft der Bewohner“ zu schaffen, bei der Nachbarinnen und Nachbarn zu Akteuren im Sinne der Nachhaltigkeit werden. So können diese den Begriff für sich besser mit Leben füllen und ihn in Handlungen mit ökologischem, sozialen und ökonomischem Schwerpunkten umsetzen.

Auch für 2015 wurden die Pilot FEIN-Mittel bewilligt, so dass der angestoßene Prozess weiter vorangetrieben werden konnte.