Das Zukunftsteam stellt sich vor

http://nmi-2030.berlin/wp-content/uploads/2017/06/Foto-für-Webseite-ZT.pngDas Zukunftsteam stellt sich vor

 

In der 1.Phase des Wettbewerbs sind in zwei Beteiligungsworkshops (ein INSEL-Gespräch Ende September 2015 und eine INSEL-Konferenz Ende Januar 2016) von Einwohner*innen gemeinsam mit Kiez-Initiativen sowie Fachleuten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung Visionen entwickelt worden, wie die Mierendorff-INSEL in 2030 aussehen könnte. Im Januar 2017, Start der 2. Phase des Wettbewerbs, wurde ein „Zukunftsteam“ gegründet. Es setzt sich aus gewählten Vertreter*innen von Schule/Bildung, Kirche, Jugend, Senioren, Nachbarschaftshaus, Verkehrs-AG, Polizei, Kleingärtnern und Wirtschaft zusammen. Diese Gruppe wertet die bisherigen Ergebnisse aus und entwickelt daraus Vorschläge für die Umsetzung der Zukunftsstadt 2030. Folgende thematische Arbeitsgruppen haben sich gebildet:
AG Jugend, AG Mobilität, AG Wohnumfeld, AG Senior*innen, AG Wohnraum

Zukunft ist immer eine Gemeinschaftsaufgabe. Die Gestaltung unseres persönlichen Lebens wirkt sich über unsere Familien immer auch auf unsere Nachbarschaft und dadurch auf das erweiterte Lebensumfeld aus.
Auch wenn die großen Weltprobleme weit weg scheinen, bemerken wir hier deren Auswirkungen. Mit unseren drei großen Zielen wollen wir darauf reagieren:

  • - Klimaveränderung stoppen
  • - auf Flucht und interkontinentale Menschheitswanderungen angemessen reagieren
  • - die Widerstandsfähigkeit (Resilienz) der Menschen fördern

Weil wir wissen, dass wir etwas verändern können, wollen wir hier mit einer nachhaltigen Stadtteilentwicklung beginnen und nach passenden Lösungen suchen.
Nachhaltiges Bauen, sinnvoller Umgang mit Ressourcen (Müllvermeidung und Energie- Sparsamkeit), Förderung von Jugend und respektvoller Umgang mit dem Alter und den Nachbarn sind nur einige Stichpunkte aus der Fülle der Möglichkeiten um sich zu engagieren.
Die Nachhaltige Mierendorff-INSEL 2030 ist eine Idee von Einwohnern*innen der INSEL und wird kontinuierlich weiter entwickelt. Jede/r ist herzlich eingeladen mitzumachen!