Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf

Mierendorff-INSEL in Charlottenburg-WilmersdorfKartengrundlage: FIS-Broker/Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
Bearbeitung: Rolf Mienkus | FLORtext

NMI 2030 als Chance für einen verkannten Kiez

Am 13. Januar 2014 wurde die Vision für “Die nachhaltige Mierendorff-INSEL” (NMI 2030) erstmalig beim Leiter des Umwelt- und Naturschutzamtes Charlottenburg-Wilmersdorf, Graf zu Lynar, vorgestellt. Als zuständige Ansprechpartnerin im Bezirksamt übernahm Stadtteilmanagerin Patricia Spengler die Unterstützung des ganzheitlich angelegten Konzeptes.

Als Mitarbeiterin von Marc Schulte, Stadtrat für Stadtentwicklung und Ordnungsangelegenheiten, bildet sie die Schnittstelle zwischen der Kommune und den Projekten vor Ort. So findet eine kontinuierliche Prozessbegleitung statt, die durch regelmäßigen Austausch im Rahmen einer Steuerungsrunde gelenkt wird.
Dieses Gremium war bislang besetzt mit Vertreter_innen des Bezirks, der DorfwerkStadt sowie der Verantwortungspartner-Region Berlin-Mierendorff-INSEL.

In 2014 und 2015 erhielt der Bezirk von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Fördermittel aus dem Programm „FEIN“ (Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften), um Pilot-Verfahren umzusetzen. Diese Mittel halfen, den Aspekt der Bürgerbeteiligung an der NMI 2030 voranzutreiben – INSEL-Foren und Kiezausflüge zu Nachhaltigkeitsprojekten in Neukölln sowie die Gründung der AG “Verkehr” und der AG “INSEL-Rundweg” konnten so mit Hilfe der DorfwerkStadt realisiert werden.

Zukunftsstadt NMI 2030

Im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2015 beteiligte sich das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf darüber hinaus mit dem partizipativen Konzept der NMI 2030 an dem Wettbewerb “Zukunftsstadt” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und kam als einzige Berliner Kommune in die erste Ausscheidungsrunde. Die DorfwerkStadt wird nun bis Ende März 2016 die strukturellen Rahmenbedingungen schaffen, um auch in der zweiten Phase des Wettbewerb “Zukunftsstadt” weiter gefördert zu werden.

In zwei Beteiligungsworkshops (ein INSEL-Gespräch Ende September 2015 und eine INSEL-Konferenz Ende Januar 2016) können die Einwohner_innen gemeinsam mit lokalen Akteur_innen sowie Fachleuten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung Ideen und Maßnahmen entwickeln, wie ihr Stadtteil in 2030 aussehen soll. Das “Zukunftsteam” wertet die Ergebnisse der Werkstatt aus und entwickelt daraus gemeinsame Handlungsempfehlungen für die Umsetzung der Vision NMI 2030.

Perspektivisch soll die Steuerungsrunde NMI 2030 in dem “Zukunftsteam” des Zukunftsstadt-Wettbewerbs aufgehen. Dieses kann eine größere Akteursvielfalt im Quartier abbilden und darüber hinaus noch mehr Experten_innen einbinden, die weitere professionelle Kapazitäten in den engagierten Bürgerbeteiligungsprozess einbringen.

Ansprechpersonen

Marc_Schulte_NEU_kl

Marc Schulte
Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung
und Ordnungsangelegenheiten,
Charlottenburg-Wilmersdorf

 

 

Wilhelm-Friedrich Graf zu Lynar
Leiter des Umwelt- und Naturschutzamtes
Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf

 

Patricia Spengler
Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf
Abteilung Stadtentwicklung und Ordnungsangelegenheiten
Stadtentwicklungsamt – Fachbereich Stadtplanung
- Quartiersmanagement -
Hohenzollerndamm 174-177
10713 Berlin
Tel: 030/9029-15130
Fax: 030/9029-15139